4113 Geschichten, Bilder, Gesang und Meditation aus dem Himalaya – Die Abenteuer des Chumba Lama

Datum/Zeit
Datum: 19.02.21
19:00 – 21:00
Beitrag: € 0,00

Diese Veranstaltung besuchen Sie auf Spendenbasis. Das gesamte gespendete Geld wird von Chumba Lama persönlich zu 100 % für von ihm betreute soziale Projekte in Nepal verwandt.
Voranmeldung erforderlich
Buchtipp: Chumba und Ute Lama: Tibetisches Atem-Yoga – Die machtvolle Medizin für Körper und Geist, ISBN 978-3-8434-1167-7, SCHIRNER VERLAG, Darmstadt, € 16,95

Kategorien


An diesem Abend haben Sie die Möglichkeit, einen wunderbaren Menschen mit einem ganz außergewöhnlichen Lebensweg kennen zu lernen.

In seiner unnachahmlichen und humorigen Art führt uns Chumba in wunderbare Regionen des Himalayas. Viele Wochen im Jahr verbringt er dort, um seine sozialen Projekte im drittärmsten Land der Welt mit unerschütterlichem Optimismus, Kreativität, viel Mut und nicht nachlassender Freude umzusetzen. Von den Herausforderungen seiner Projekte, untermalt mit Bildern aus den Regionen, seinen berührenden Lebensjahren im Grenzgebiet Tibet und Nepal und seiner Zeit als Mönch wird er an diesem Abend berichten. Und natürlich wird er die Besucher mit seiner wunderbaren Stimme und tibetischem Gesang verzaubern. Eine abschließende Meditation wird den Abend beschließen. Dieser Abend wird ganz sicher für jeden Besucher ein ganz besonderes bleibendes Erlebnis!

Chumba Lama spricht deutsch.

Chumba LamaLehrer für tibetisches Atem-Yoga, Menschenfreund

 

Nachbetrachtung zu den bisherigen Veranstaltungen seit 2017 bei prana mit Chumba Lama

Chumba Lama gehört explizit in eine ganz kleine Reihe unserer Referenten, die an Herzlichkeit, Dankbarkeit, Mitgefühl, Liebe zu allem was ist, Offenheit, Fröhlichkeit, Ehrlichkeit, Bescheidenheit, Einfachheit, Authentizität und Demut kaum zu überbieten sind. All seinem Reden, Tun und Handeln liegt eine große Weisheit zu Grunde, die seine Gesprächspartner und Gegenüber mit großer Begeisterung und Freude aufnehmen.

Wohl in kaum einer Veranstaltung in den über 20 Jahren Jahren von prana (über 5000 Veranstaltungen) ist soviel gelacht worden, wie in den bisherigen Veranstaltungen mit Chumba. Gleichzeitig ist aber auch kaum in einer anderen Veranstaltung soviel über das eigentliche Thema des Workshops hinaus vermittelt worden wie bei Chumba. Naturheilkundliche Empfehlungen, sozialverträgliches Verhalten sowie die oben beschriebene, in jedem Moment von Chumba gelebte Energie zu erleben ist ein Vergnügen der besonderen Art. Es ist wirklich ein unvergessliches Erlebnis, Chumba life zu erleben. Wenn alle Menschen auf der Welt nur die Hälfte der positiven Energie Chumbas leben würden, gäbe es keine Kriege, keine Hungersnöte, keine Arbeitslosigkeit und die Gefängnisse wären überflüssig. Wir sind sehr dankbar, dass wir zu Chumba geführt wurden (s. u.), und ihn nun bereits 4 Mal bei uns erleben durften und nun noch einmal am 19., 20. und 21. Februar 2021 erleben dürfen.

Besonders hinweisen möchte ich noch auf das große soziale Engagement von Chumba. Mit viel Einfallsreichtum und Kreativität und vielen Helfern im Hintergrund gelingt es ihm, in seiner Heimat im Grenzgebiet Tibet/Nepal den ärmsten der Armen die Lebensbedingungen zu verbessern. Mehr dazu und wie man seine Arbeit unterstützen kann auf seiner Homepage

Wie alles begann!

Als mir im Februar 2015 drei Mediziner unabhängig voneinander den Rat gaben, mehr auf meine Atmung zu achten, konnte ich noch nicht ahnen was sich daraus entwickeln würde. Bereits wenige Tage nach den Empfehlungen bekam ich vom Schirner Verlag die Vorankündigung des Buches „Tibetisches Atem-Yoga“ von Chumba & Ute Lama. Na wunderbar, dann brauche ich ja nicht lange nach weiterer Unterstützung suchen, war meine erster Gedanke.

Schon wenige Wochen später lag das Buch vor mir und ich habe es sofort mit großer Neugierde und wachsender Begeisterung gelesen. Mein intensiver Kontakt zu Tibetern und zur tibetischen Kultur, herrührend aus meinem frühren Beruf, ließen mich viele Stellen des Buches sehr intensiv nachvollziehen und schon nach wenigen Seiten hatte es mich so gepackt, dass ich zum Telefon gegriffen und Chumba Lama angerufen habe. Zum einen war es mir ein Bedürfnis, ihm und seiner Frau Ute zu sagen, wie wunderbar ich ihr gemeinsames Buch fand und zum anderen wollte ich ihn bitten, bei uns einen Tibetischen Atem-Yoga Workshop zu halten, was dann auch im März 2016 geklappt hat. Inzwischen hatte ich das Buch „Chumba – Die bewegende Geschichte das Tibeters Chumba Lama“ (sehr empfehlenswert) von Christina Viol gelesen. Von seiner Zeugung bis zu seiner Volljährigkeit vollzogen sich in der wichtigsten Phase seiner Entwicklung unvorstellbare brutalste Verletzungen und Misshandlungen in regelmäßigem Wechsel auf den Ebenen seines Körpers, Geistes und seiner Seele!

Vor diesem Hintergrund ist Chumba ein ganz besonderer, außergewöhnlicher und wunderbarer Mensch. Mit seinen strahlenden Augen, seiner immer freundlichen, in sich ruhenden, und zum scherzen aufgelegten Art, nimmt er seine Gesprächspartner in Windeseile für sich gefangen. Unglaublich für jeden zu verstehen, wie Chumba in der Lage war, die erlebten Dramen und Misshandlungen seiner Kindheit zu verarbeiten und aufzulösen. „Alles ist möglich“ ist hier wohl eine sehr treffende Formulierung für etwas, was eigentlich nach westlicher Sichtweise nicht möglich ist und bestenfalls mit Unterstützung von Psychologen gemindert werden kann!

Heute lehrt er Akademiker, Ärzte, Professoren, Therapeuten und Interessierte, ohne jemals eine Schule von innen gesehen zu haben und ohne jemals Rechnen und Schreiben gelernt zu haben!

Hans Hongsermeier

Buchungen